Die Welt in 8 Jahren.

Geschrieben von kingalca am 26. August 2013
Dieser Post ist über ein Jahr alt. Eventuell haben sich die Details mittlerweile geändert, oder Links sind nicht mehr verfügbar.

Die Welt in 8 Jahren.

Wir schreiben das Jahr 2021. Es ist Anfang März. Seit einigen Jahren gibt es keine Grenzen mehr, da alle Länder dieser Welt auf „United Communication“ setzen, eine Technik die entwickelt wurde, um jedwede Kommunikation, unabhängig von Kanal,  einheitlich zu machen. Große Regierungsbehörden kümmern sich um die Vermittlung der jeweiligen Nachrichten- oder Datenpakete zum Empfänger. In jedem Land.

Der Welthunger wurde abgeschafft, es gibt nur noch Very Big Player an den Börsen, die sich aufgrund der vorherrschenden Weltpolitik auf ein Minimum dezimiert haben. Die reichen sind noch reicher, den Armen geht’s so mittelmäßig – aber jeder hat genug Geld bzw. Wertgegenstände, um sich ein Kommunikationsgerät zu kaufen.

Die NSA gibt es mittlerweile nicht mehr. Sie heißt mittlerweile CSC, was eigentlich nur Communication Service Center bedeutet. Das ist aber nun in jedem Land so. Jedes Land hat ein CSC.

Jeder Mensch hat einen klar strukturierten Tagesablauf, der nicht umgangen werden darf. Ein Mensch wird geboren. Eine Mutter geht in Mutterschutz. Das Kind wird von der Mutter großgezogen, der Mann muss arbeiten, um das Haus, das Auto, die Nahrung und die Windeln zu bezahlen.

Internet gibt’s quasi von Google geschenkt für günstige 4€ im Monat. Den passenden High-End PC gibt’s kostenlos dazu. Die Rechenleistung wird allerdings vom jeweiligen Staat mitbenutzt. „Systemsubventionierung – geben Sie uns einen Teil Ihres Rechners und profitieren Sie von einem kostenlosen PC im Wert von Dröfltausend Euro. Kostenlos.“  – durch diese Maßnahme erlaubt man dem CSC die C- und GPU des PCs zu nutzen, um komplizierte Algorithmen zu entwickeln, gecodieren und zu knacken. Alles in einem.

Aber wie kam es dazu? Irgendwann im neueren einundzwanzigstem Jahrhundert  verloren einige Staaten Ihre Rechtsstaatlichkeit. Menschen wurden überwacht. Nur wenige Jahre später wurden einzelne Menschen von schwarzen Autos daheim und in der Arbeit besucht. In den Autos waren die Töchter und Söhne der Menschen. Sie wurden Ihnen einfach so gebracht. Mit Ihnen eine Forderung. „Kündigen Sie Ihren Job – fangen Sie bei der Klabautermann GmbH in Hinterdupfing an zu arbeiten. Ihren Job haben wir bereits gekündigt. Morgen ist Ihr erster Tag.“

Wenn die betroffenen nicht gehorcht haben, bekamen Sie öfter Besuch Ihrer Kinder – unangemeldet. Nach kurzer Zeit gabs Hausdurchsuchungen. Wegen ein, zwei illegal gedownloadeter Musikalben, die man nicht gekauft hatte.

Wenn man der Forderung immer noch nicht nachgekommen ist, so gab es plötzlich Klagen. Wegen Besuch von Seiten mit Kinderpornografie darauf, auch wenn man nie solche Seiten besucht hatte. Irgendwann wurde man auf dem Nach-Hause-Weg abgeholt. Tüte übern Kopf, rein in den Laster. Freilich wurde man dann nicht mit Samthandschuhen angefasst. „Mach was wir wollen oder wir töten dich und deine Familie“ – und plötzlich arbeitete man bei der Klabautermann GmbH in Hinterdupfing.

Was man da macht ist völlig egal. Man arbeitet da, wo man möchte, dass gearbeitet wird.

Und du bist nicht der einzige, dem es so ergeht. Deinen Freunden geht es bestimmt auch so. Denkst du dir. Aber du darfst nicht darüber reden, haben Sie dir gesagt. Wenn du das machen würdest, dann würden Sie dich wieder besuchen. Und du hast Angst. Du hast richtig Angst. Und dabei hat alles so schleichend angefangen. Das bisschen Überwachung, ist doch gut gegen die Terrorabwehr. Hauptsache kein Terrorziel. Ich hab doch nix zu verbergen.

Und irgendwann merkst du, wie deine Freunde verschwinden. Manche tauchen wieder auf und streiten alles ab, manche für immer. Und keiner weiß was.

Auf den Straßen siehst du viel öfter schwarze Autos. Alle die gleiche Marke. Alle fast identische Kennzeichen. Polizisten ist es mittlerweile wieder gestattet, dein Handy zu durchsuchen, auch ohne Durchsuchungsbefehl. Dafür brauchen Sie aber nur noch einen Laptop mit einem LTE-Stick. Das geht nämlich jetzt alles online. Unter dem Vorwand, dass Sie nur deine IMEI-Nummer überprüfen wollen um festzustellen, ob das Handy geklaut ist, kann ein vollständiges Datenbankbackup deines Android-Gerätes auf den Laptop gezogen werden – alles aus der Cloud, die dir immer Datenbankbackups versprach.

Nach kurzer Zeit stellen die Beamten fest, dass dein Handy nicht geklaut wurde und du doch der rechtmäßige Eigentümer bist – toll für dich, denn jetzt müsstest du ja gehen dürfen.

Leider hast du vor einiger Zeit mal gekifft und davon ganz stolz Fotos gemacht, und die haben die Beamten jetzt gesehen. Das dürfen Sie, denn aufgrund der vorherrschenden Terrorgefahr in dem Land, in dem du lebst, werden Gesetze geändert, um Kriminalaufklärungen zu vereinfachen. Da der Besitz jedweder illegaler Substanzen, Objekte und Gerätschaften verboten ist wirst du jetzt verhaftet.

Ziemlich ärgerlich, vor allem weil du gerade zu einem Vorstellungsgespräch unterwegs warst. Das musst du deinem neuen Arbeitgeber aber gar nicht erklären, denn die Beamten wissen ja, wohin du wolltest, also informieren Sie die Firma zu der du wolltest einfach kurzerhand. In deinem Gmailkonto ist ja die Korrespondenz mit dem Personalführer nachzulesen und die ist ja auch auf deinem Handy, dass in der Cloud ein Backup von eben diesem Mailverkehr ist.

Die Medien, die einst unabhängig waren sind heutzutage alle vom CSC kontrolliert. Du erfährst nur das, was der CSC möchte. Woran das liegt? Na, ganz einfach. Journalisten werden verhaftet, sobald Sie etwas schreiben möchten, was den Regierungen nicht passt. Die Abschaffung der Meinungs- und Pressefreiheit hat zwar zu geringem Tumult geführt, aber dank der Politikverdrossenheit der Menschen nicht weiter zu Problemen geführt. Das wurde alles unter dem Deckmantel der Sicherheit, dem mittlerweile etabliertem Supergrundrecht, durchgeführt. Weil Meldungen ja wichtige Staatsbeamte in Gefahr bringen könne.

Nach dem elften September durfte der amerikanische Geheimdienst praktisch alles, was es wollte. Bradley Manning wurde 35 Jahre eingesperrt, Edward Snowden starb bei einem tragischen Autounfall in einem Tunnel, Julien Assagne erkrankte  an einem Virus, dass nur in der Botschaft, in der er sich aufhielt, vorkam und starb an selbigem.

Es wurde danach wieder ruhig um TEMPORA, PRISM, den BND und sonstige Machenschaften. Das haben die Medien zu mindestens gesagt.

Das war damals, als es noch mehr als eine Zeitung gab. Als es mehr als nur einen Radiosender gab. Als man seine Informationen noch aus etwas dunkleren Ecken des Internets bekommen konnte. Als Internetkriminalität noch möglich war.

Das geht heute nicht mehr. Das hat ja auch mehrere Gründe, denn wenn du auch nur eine Minute zu spät auf deiner Arbeitsstelle erscheinst musst du damit rechnen, dass du dein Haus verlierst, dass du zu schaden kommst, dass irgendetwas anderes passiert, was du nicht möchtest.

Und das ist auch gut so! Dein Wecker klingelt um 7 Uhr, ähnlich geht es den anderen mittlerweile 104 Millionen deutschen Bürgern. Es ist mittlerweile gewöhnlich 3 Duschkabinen in einem Bad zu haben. Durch Home-Automation wird, während du deinen Körper sauber machst, dein Frühstück zubereitet – Rührei, Kaffee, ein Toast mit Nutella, wahlweiße auch Marmelade – Erdbeere und Pfirsich vornehmlich, denn was anderes wäre zu kompliziert.  Der Kaffee ist auch jeden Tag gleich: 2/3 Kaffee, 1/3 Milch, 2 Löffel Zucker.

Für die Arbeit wird ein Sandwich gemacht. Mit ein paar Salatblättern, Hühnchen Brust, einer mediterranen Sauce (die du nebenbei bemerkst gar nicht magst, aber trotzdem essen musst, weil es nichts anderes gibt). Das reicht dir für den kompletten Tag, da in der Nahrung, die du nicht frei kaufen kannst aufgrund von Herstellungsverfahren Medikamente enthalten sind, die deinen Bauch schrumpfen lassen. Ein Sandwich um 13:00 füllt den Magen also nachhaltig den ganzen Tag, das senkt die Kosten.

Autos wurden nach und nach abgeschafft. Google Street View wurde ausgebaut und heißt heutzutage Google Automation Driving, ein Dienst, der Autos und andere Personenkraftfahrzeuge völlig vernetzt und kontrolliert von A nach B bringt. Die damaligen Autos sind nur noch weiße, schale Objekte, in denen bis zu 6 Leute Platz haben – so groß ist nämlich in der Regel eine Familie.

In deiner Arbeit gehst du irgendeiner Tätigkeit nach. Expertisen gibt es gar nicht mehr, alle ziehen an einem Strang. Manchmal musst du den Inkassobrief für einen Menschen ausfüllen, der noch nicht bei der Klabautermann GmbH arbeitet, und manchmal musst du einem Headhunter (der Begriff geht mittlerweile wieder zurück zu den ursprünglichen Wortherkunften) Informationen zu einem Menschen geben, der er headhunten soll.

Wenn du pünktlich um 18:00 Feierabend machst eröffnet der Einzelhandel. Dort kannst du dir zwar keine Nahrungsmittel kaufen, aber Glühbirnen, Handys und neue Akkus. Und lauter so Gebrauchszeug, was halt doch noch kaputt gehen kann.

Du lebst in einer 100%ig autonomen Umgebung, in der du nur sehr wenig steuern kannst, weil alles von Systemen und Algorithmen vorgegeben ist. Du hast keine Einflussmöglichkeit mehr, wann was passiert. Soziale Netze wie Facebook und Twitter sind mittlerweile Pflicht – bei deiner Geburt wird vom Staat automatisch ein entsprechendes Profil über API-Schnittstellen angelegt. Jedes Lebensereignis wird automatisch eingetragen. Du wirst ja aufgrund von stetigem Terrorismusverdacht von einem Satelliten überwacht. Jeder wird von einem Satelliten überwacht. Die globale Erderwärmung wurde aufgrund „Stratosphärenverdunkelung durch Satelliten und andere unbekannte Flugkörper im Semi-All“ übrigens auch gelöst. Toll!

Und jeden Abend gehst du mit dem guten Gewissen ins Bett, Teil einer atemberaubenden Veränderung gewesen zu sein. Das alles konnte nur umgesetzt werden, weil du nie etwas zu verbergen hattest und dich niemals getraut hast, etwas gegen die Regierung zu machen, die dich benutzt und verkauft hat. Du bist ein glücklicher Mensch – weil dein CSC-Algorithmus das so möchte und deinen morgigen Tag jetzt schon bis ins kleinste Detail vorprogrammiert hat.

Herzlichen Glückwunsch.