Urlaub in Syrien

Geschrieben von kingalca am 13. September 2016
Dieser Post ist über ein Jahr alt. Eventuell haben sich die Details mittlerweile geändert, oder Links sind nicht mehr verfügbar.

Urlaub in Syrien

Man hat es in den letzten Tagen ja gelesen, „ein dutzend“ Flüchtlinge mache Urlaub in Syrien, bezahlt vom deutschen Arbeitstier.

Die ganzen Volltrottel springen massiv darauf an, die einen sagen: „Sozialschmarotzer“ oder schlimmeres, die anderen reden es schön und sagen irgendwas anderes, was das ganze verharmlost.

Ich frage mich einfach nur, warum man nicht auf die einzig logische Begründung kommt, die es hier zu geben scheint. So schwer ist es ja auch nicht.

Ich will es einfach mal schemenhaft darlegen. Stell dir vor in deinem Land ist Krieg. Die NATO, vornehmlich die Amerikaner, die Russen und die Franzosen zerbomben dein Land, töten deine Familie und legen alles in Schutt und Asche – und ISIS bedrängt dich sich Ihnen anzuschließen, oder du stirbst. Na bravo.

Nichts wie auf ins glorreiche Deutschland, da wird dir geholfen, da hast du Schutz. Also fliehst du.

Aber du fliehst nicht mit deiner gesamten Familie, mit Opa und Oma, Mama und Papa, Frau und Kind (falls noch lebendig), nein, du fliehst alleine. Die anderen bleiben zurück.

Angekommen in Deutschland stellt man dir einen Flug in die Heimat in Aussicht.

Was ist da jetzt wohl dein erster Gedanke, so als syrischer Flüchtling?

 

  1. Geil, Urlaub und die dummen deutschen bezahlen, Allahu Akbar!!!!
  2. Ich kann meine Familie nach all dem was passiert ist wiedersehen!!!

 

Ich denke mal, dass es den meisten Lesern jetzt nicht so schwerfallen sollte, hier die eher wahre Aussage zu erkennen.

 

Den allermeisten würde ich empfehlen, keine deutsche Medien zu konsumieren. Ein Verlag ist immer noch eine Firma und eine Firma verfolgt immer das Prinzip der Gewinnmaximierung und das gelingt gerade im politisierten Deutschland ganz gut. Wer etwas reflektieren möchte, dem kann ich die Kommentarsektion von Reddit ans Herz legen, denn vor allem auf /r/worldnews finden sich unterschiedliche Quellen, und unter jenen gibt es Kommentare. Einfach nach „kontrovers“ filtern und sich da mal paar Threads durchlesen. Das hilft.

Trotzdem schadet es nicht, ein bisschen nachzudenken, bevor man sich auf die erstbeste populistische Schlagzeile stürzt.