Facebook Account löschen: weg mit dir.

Geschrieben von kingalca am 4. November 2013
Dieser Post ist über ein Jahr alt. Eventuell haben sich die Details mittlerweile geändert, oder Links sind nicht mehr verfügbar.

Facebook Account löschen: weg mit dir.

Wieso, weshalb, Warum.

Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, meinen Facebook Account und weitere Accounts mit meiner Identität ‚Max Alca‘ zu löschen. Das dies in Zeiten von Facebook-Datenschutz-Affären sicherlich nicht all zu leicht werden dürfte,

dessen war ich mir bewusst.

Ich erinnerte mich, dass ich vor langer Zeit von einer Seite erfahren habe, die einem dabei helfen solle, den ‚Suchvorgang‘ zum Löschen zu beschleunigen – und zwar von extrem vielen Seiten.

Die persönlichen Gründe.

Facebook ist – nach Google – die Datenkrake schlecht hin im Internet. Alles, was eine Person betrifft, hundert-prozent personalisiert. Natürlich, ein Fake-Account beinhaltet keine ‚echten‘ Daten und wäre somit bei der vorherigen Aussage nicht zu berücksichtigen.

Gehen wir mal nur von den Nutzern aus, die tatsächlich einen Account haben, der Ihre wahren Daten beinhaltet – sichtbar oder nicht. Diese Daten werden, und das ist nichts neues, verkauft. Es wird personalisierte Werbung eingeblendet, und, und, und.

Google sichert das Suchverhalten via die Suchmaschine, das Anrufverhalten des Nutzers auf Android-Systemen (und kann damit perfekte persönliche Kommunikationsprofile erstellen), durchsucht und sichert die Mails (letzteres ist mehr oder weniger selbstverständlich als E-Mail Dienst),

analysiert genauestens dein Suchverhalten um die perfekte Werbung anzuzeigen, misst wann/wie lange/wie oft/wodurch und weshalb du eine Seite aufrufst und auch hier geht die Liste endlos weiter.

Alleine 2 Dienste können einen normalen Internetnutzer perfekt digital darstellen. 2 Konzerne wissen, wer du bist. Ohne dich zu kennen.

Ich fühle mich unwohl bei dem Gedanken, dass Menschen mein Gesicht und alle meine – durchaus auch persönlichen – Informationen kennen, ich aber nicht mal deren Stimme oder Hautfarbe. Ich kenne diese Menschen nicht, aber Sie kennen mich.

Gut, ich habe ein Twitterprofil, das macht die ganze Sache nicht besser, aber ich liebe diese Plattform und es wäre wirklich das letzte, was ich löschen würde, würde ich konsequent alles löschen wollen. Aber das will ich heute ja noch nicht.

Ich mache das, weil ich die Notbremse ziehen möchte. Man muss nicht noch mehr von sich preisgeben, und speziell Facebook sehe ich als absolute Unnötigkeit, aber ich bin mir recht sicher, dass ich mit einigen Leuten keinen Kontakt mehr haben werde, weil dieser beispielsweise hauptsächlich über Facebook lief und ich deren Telefonnummern gar nicht habe.

Und außerdem nerven mich diese ganzen ‚Like in 3 Sekunden wenn du nicht willst, dass der Junge stirbt‘ und ‚LIKE === PRAYER, COMMENT === DIE, DO NOTHING === YOU WILL COME TO HELL AND DIE FOR ALL YOUR SINS!‘-Seiten. Und die dummen Menschen dort. Oh Gott. Da treibt sich ja wirklich jeder rum, und sowas wie Idiotenfilter für die Registrierung gibts da nicht.

Aber nun gut. Fassen wir mal zusammen, was ich alles löschen möchte.

Zu löschende Accounts

Nur kurz zu den Services, wie sie heißen:

  1. ask.fm
  2. Facebook
  3. einige Google-Accounts
  4. last.fm
  5. 9gag.
  6. DeviantArt
  7. Grooveshark
  8. Vine (Twitter 7-Sekunden-Video App)

Diese Liste ist für meinen Geschmack etwas kurz im Vergleich zu dem, was ich löschen könnte, es aber aus verschiedenen Gründen nicht tue, bspw. Mail-Accounts.

Facebook Account löschen

Mir war von Anfang an klar, dass es unmöglich sein wird, ALLE Daten von Facebook zu löschen. Chat- und Gruppenchatnachrichten werden für immer gespeichert, so steht es in den Website Privacys. Man Stimmt jenen beim Erstellen eines Facebook Accounts zu.

Einen Facebook Account zu löschen ist dennoch machbar. Man sollte zuerst jedoch eine Kopie seiner Profils herunterladen, das ginge hier. Man fordert das Archiv an, wartet bis man per Mail darüber informiert wird, das es ‚fertig-geladen‘ hat, dann kann man es downloaden.

Wenn das soweit erledigt ist, kann man den Account eigentlich löschen. Vorher sollte man übrigens noch alle, die es interessieren könnte, dass man nicht länger Facebooknutzer ist, darüber informieren, dass man nun den Account löscht. Ein Post oder so sollte genügen.

Dann kann man auf folgende Seite von Facebook gehen, um dort seinen Account zu löschen.

CaptureUnd fertig.

Die nächsten 14 Tage ist der Account nur deaktiviert, danach ist er für immer gelöscht. Praktisch für solche, die sich doch noch umentscheiden.

Ich kann in einem anderen Post gern auch mal erwähnen, wie ich die anderen Netzwerkprofile gelöscht habe.